Druckansicht der Internetadresse:

Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre I: Finanzwirtschaft und Bankbetriebslehre – Professor Dr. Klaus Schäfer

Seite drucken

Lehrprogramm Master

Allgemeine Informationen

Grundsätzliche Informationen zum Master-Studiengang BWL finden Sie auf dem zentralen Studiengangsportal Betriebswirtschaftslehre der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bayreuth.

Lehrmaterial und alte Klausuren zu den Veranstaltungen des Lehrstuhls BWL I finden Sie auf dem eLearning-Server. Der Zugang zu den jeweiligen Kursen bzw. Unterlagen erfordert neben Ihren Zugangsdaten auch die Eingabe eines Zugangsschlüssels. Dieser wird Ihnen im Rahmen der Vorlesungen und Übungen mitgeteilt und kann darüber hinaus am Schwarzen Brett des Lehrstuhls eingesehen werden.


Lehrprogramm Master BWL: Übersicht

WintersemesterSommersemester
Basismodulbereich
B 1-6 Betriebswirtschaftliches Forschungsprojekt* wird angeboten wird angeboten
B 2-1 Unternehmensfinanzierung und Kapitalmarkt wird angeboten
Betriebswirtschaftliche Spezialisierungen
("kleine" und "große" Vertiefungen)
V 1-1 Risikomanagement und derivative Finanzmarktinstrumente** wird angeboten
V 1-2 Bankenregulierung und Wertpapieraufsicht  wird angeboten
V 1-3 Bankenaufsicht: Theorie & Praxis wird angeboten
V 1-4 Bankenplanspiel*** wird angeboten wird angeboten
V 1-5 Hauptseminar in Finanzen und Banken wird angeboten wird angeboten
V 1-6 Ausgewählte Kapitel in Finanzen und Banken**** nur evtl. im Angebot nur evtl. im Angebot
V 1-7 (E) Ergänzende Kapitel in Finanzen und Banken***** nur evtl. im Angebot nur evtl. im Angebot
Weitere Veranstaltungen
Seminar zur Masterarbeit wird angeboten wird angeboten
FIBA-Kolloquium wird angeboten

wird angeboten


​* B 1-6: Zurzeit wird ein Angebot im Bereich B 1-6 über das Wintersemester-Modul "Theorien finanzieller Entscheidungen" und das Sommersemester-Modul "Methodenseminar: Fallstudien Kreditrisiken & Rating" etabliert. Ebenso ist das Modul V 1-4 Bankenplanspiel alternativ für B 1-6 anrechenbar. Das Modul kann auch in engem Zusammenhang mit konkreten Forschungsprojekten bzw. Projektanträgen stehen, so dass es zu einem unregelmäßigen Angebot kommen kann. Informieren Sie sich bei Interesse über die Aushänge am Lehrstuhl. Module vom Typ B 1-6 können bei unterschiedlicher thematischer Ausrichtung mehrmals im Master BWL eingebracht werden.

** V 1-1: Sollte das Modul „Risikomanagement und derivative Finanzmarktinstrumente“ bereits im Bachelorstudium Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bayreuth als Leistung in der Spezialisierung Finanzen und Banken eingebracht worden sein, so kann im Gegenzug das dafür ursprünglich vorgesehene Bachelormodul „Kapitalmarkttheorie“ im Tausch als Modulleistung V 1-1 im Master eingebracht werden.

*** V 1-4: Das Modul Bankenplanspiel kann alternativ auch als Modulleistung B 1-6 angerechnet werden.

**** V 1-6: Das Modul kann auch in engem Zusammenhang mit konkreten Forschungsprojekten, Projektanträgen sowie der Präsenz und Lehre von Gastprofessoren und Lehrbeauftragten stehen, so dass es im Unterschied zum regulären Lehrkanon V 1-1 bis V 1-5 nur unregelmäßig angeboten wird. Informieren Sie sich bei Interesse über die Aushänge am Lehrstuhl.

***** V 1-7 (E): Das Modul ergänzt den regulären Lehrkanon V 1-1 bis V 1-5. Es kann in Zusammenhang mit der Lehre von Gastprofessoren und Lehrbeauftragten stehen, so dass es zu einem unregelmäßigen Angebot kommt. Es kann ausschließlich im Ergänzungsmodulbereich eingebracht werden.


Verantwortlich für die Redaktion: Univ.Prof.Dr. Klaus Schäfer

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt